Wundervoll britische Herbstkuchen

img_2289-0

Hallo ihr Lieben, manchmal denkt mein lieber englischer Ehemann ja an mich und meine Backlust und gräbt für mich die schönsten englischen Rezepte aus. So wie in der vergangenen Woche. Die Special Site „Goodfood“ von der englischen BBC hat nämlich eine Liste typisch britischer Kuchen zusammengestellt, die sich wunderbar für den Herbst eignen: Zum Beispiel ein „Kürbis und Karamelkuchen“, das berühmte „Apple Crumble“ – allerdings in Form von Cupcakes verpackt-, oder der „Apple & Walnut Cake with treacle icing“ – yummy. Weil die englische Küche doch gerade im Bereich von Kuchen und Cookies mit anderen Kompositionen arbeitet als wir Deutschen, lohnt sich der Blick hinein in die Liste.

BBC/Goodfood: Autumn Cakes

Was denkt Ihr: Was für einen Kuchen sollten wir wohl mal ausprobieren?

Der Herbst kommt…auf leisen Sohlen…

IMG_4109
Lust auf ein bisschen Herbstdeko? Die lässt sich jetzt schon im Wald finden. Einfach mit offenen Augen durch die Welt gehen und ein schönes Arrangement zusammenstellen! (Foto: Simone Orlik)

Die Temperaturen scheinen noch so, als ob es Hochsommer wäre – zumindest zwischen spätem Vor- und frühem Nachmittag. Aber morgens, wenn ich mit meinem Hund Sam durch die Wälder laufe, sehe ich den Wald vor lauter Nebel nicht. Und die Ballerinas, na die muss ich auch so langsam gegen die Gummistiefel tauschen. Was soll’s! Ich freue mich auf den Herbst mit seinen kürzeren Tagen, den stürmischen Nachmittagen und den goldbraunen Blätter, die irgendwann zu Boden fallen.

Wünsche euch einen wundervollen Start in den Herbst 🙂

Kleine Windlichter für den Herbst

Herbstwindlicht

Ich weiß nicht, wie oft ich mir schon gedacht habe: Pinterest ist eine wahre Fundgrube für DIY-Projekte. Und so ist es auch in diesem Herbst wieder, wenn einem drinnen die Decke auf den Kopf fällt und man die Kinder trotzdem mit mehr als nur Fernsehen oder Daddelgedöns locken will.

Da fielen mir die kleinen Windlichter im Forum ins Auge, für die man nur Materialien braucht, die man meistens sowieso im Haus hat oder einfach zu besorgen sind.

Was braucht man für die Windlichter:

  • ein paar leere Gläser von Konfitüre, Honig oder Gurken
  • ein bisschen Bast, Kordel oder Stroh
  • Blätter, kleine Zweige, Kastanien, Eicheln oder Kiefern aus Wald, Garten und Wiese.
  • Prittstift oder anderen Kleber
  • Kerze oder künstliches Licht


Vorbereitung am Vortag

  • Raus in den Wald und herbstliches Zubehör sammeln
  • Zurück daheim die gesammelten Blätter zum Trocknen zwischen einige Buchseiten legen


So geht es

  • Blätter verschiedener Form mit der strukturierten Seite mit dem Kleber vorsichtig bestreichen und dann in das Glas kleben – dabei etwas andrücken
  • Den äußeren Rand des Glases mit Kleber einpinseln
  • einige Fäden Bast um den oberen Glasrand herumwickeln und an einer Seite zusammenbinden. Die langen Bandenden mit Zweigen oder Kiefern verschönern und in Form bringen.
  • ein Teelicht oder ein künstliches Licht (das ich definitiv bevorzugen würde, da die Blätter innen angebracht sind) hineinstellen

Das Ganze dauert im Ganzen maximal eine Stunde – also ein guter Rahmen für eine kleine Bastelaktion mit einem oder mehreren Kinder, macht großen Spaß und sieht auch noch nett aus.

Welche herbstlichen Ideen habt Ihr so mit oder ohne Kinder?

Wenn der Herbst kommt…

…komme ich wieder in Backlaune – deswegen habe ich gestern direkt mal zwei Kuchen gezaubert.

IMG_2290-0.JPG

Neben dem kalten Hund, in dem man am liebsten als Ganzes reinbeißen würde, gab es im Experiment einen Browniekuchen mit Erdnussfrosting und Popcorn, gefunden in dem aktuellen Magazin „In meiner Küche“ – sieht super aus, ist aber nicht wirklich meins. Manchmal meinen es die Rezepte dann doch zu gut mit einem und alles ist ein bisschen viel. Ein normales Frischkäsefrosting hätte es sicher genauso getan und wäre lecker gewesen. Und Popcorn auf einem Kuchen? Der hat bei meinen Testessern dazu geführt, dass das Popcorn konsequent erstmal runtergeschoben wurde. Wir sind ja nicht im Kino, oder? Wer dennoch das Rezept haben möchte, soll sich melden 🙂 Ansonsten genießen wir einfach den Anblick.

Mit welchen Kuchen seid Ihr in die herbstliche Backsaison gestartet?

IMG_2289-0.JPG

Picknick auf der Blumenwiese: Apfelkuchen aus Holland

Da stand ich Sonntag in Küche und hatte ein fantastisches Kuchenrezept aus Holland vor mir: Der Tipp „Apfelkuchen mit Zimt und Rosinen“ kommt von einem holländischen Freund, der eigentlich Spezialist in Sachen Social Media ist, aber wohl auch in Sachen Kuchen: Das Rezept jedenfalls hatte er auf Chefkoch gefunden. (Danke auch dahin für das Rezept). Vermutlich nachdem er Oma konsultiert hatte? 😉

img_2198
Holländischer Apfelkuchen (Foto: Simone Orlik)

 

Weiterlesen